Herzlich Willkommen bei der Wesselinger Tafel e.V.

 

 

Logo

Das Team der Wesselinger Tafel bedankt sich bei allen Spendern für 209 Pakete und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr 2017.

 

Die diesjährige Weihnachtsaktion der Wesselinger Tafel war wieder ein großer Erfolg. Exakt 209 Weihnachtskisten wurden gespendet.

Sekt und Haribo, Schokolade, Himbeersahnekuchen, Weihnachtsdekoration, Heringsfilets in der Dose, Zwieback, Kekse, Federmäppchen, Teddys, eine Vielzahl an Säften, Spiele, Bücher, Rindersuppe, Kaffee, Nudeln: Das ist nur eine kleine Auswahl aus den Inhalten der genau 209 Weihnachtspakete,  die die Wesselinger zur hiesigen Tafel gebracht hatten, damit auch Anwohner der Stadt am Rhein mit wenig Geld ein schönes Weihnachtsfest feiern können.

Da die Päckchen nur Dauer- und Hartware enthalten dürfen, freute sich die Tafelchefin Angelika Schaefer (60) sehr über den Gutschein für eine Metzgerei, der in einem der bunt verpackten Kisten enthalten war.  "Das ist eine super Idee", so die Ehrenamtlerin, die am Abgabetag viel zu tun hatte und zusammen mit Heidemarie Rathke (76), Elisabeth Henkel (71) und Nicolas Salzmann (63) in der Kreuzkirche die Kisten entgegen nahm.

Zu den Päckchen kamen 500 Kuscheltiere, die eine Familie nach einem Aufruf gesammelt hatte, die zahlreichen Tüten von RWE und einer brachte eine ganze Kiste italienische Nudeln:"Die verteilen wir um, der Spender mochte kein Päckchen packen", sagte Angelika Schaefer.  Unter den Spendern war auch das Ehepaar Ursula (60) und Johannes (60) Eich aus Wesseling. Die Beamtin und der Grafik-Designer machen jedes Jahr bei der Weihnachtskistenaktion mit. Sie hatten eine Kiste für eine Familie gepackt, mit unter anderem Klößen, Rotkohl und Würstchen im Glas, aber auch Miraculi für die Kinder. Dazu kommt immer eine handgeschriebene Karte mit lieben Weihnachtswünschen, auf der die Eich schöne Feiertage und einen guten Appetit wünschen und zwar anonym, denn:"Wir finden es schön, vor Ort zu helfen, wollen uns dabei aber nicht in den Vordergrund drängen".

Auch außerhalb der Weihnachtszeit sind die Aktiven der Wesselinger Tafel mehr als fleißig: Rund 170 Familien beziehen Lebensmittel aus der Geschäftsstelle im Keller des AWO Hauses am "Sonnenberg", alleine 120 Kinder werden durch die Ehrenamtler mit versorgt.

Gehalten haben sich der Kreis der Spender, sagt Schaefer,  aber ebenso der Kreis der "Schlauberger", die von der Kistenaktion wissen würden, und deshalb kurz vor Weihnachten um Aufnahme in die Tafel bitten. Dennoch ist die Warteliste auch so lang genug, etwa 30 stünden immer drauf.

Zu dem enormen Andrang kommt das Fehlen vieler Lebensmittel, wie Kaffee, Dosenwurst, Fisch in Dosen oder Dosensuppen sowie Konserven sämtlicher Art.

Durch den Zuwachs an Flüchtlingen, die in steigender Zahl zur Tafel kommen, ergeben sich zusätzlich Probleme, denn diese Menschen wüssten nicht, dass es sich um gespendete Lebensmittel handele: "Sie bekommen im Rathaus einen Zettel 'gehen Sie zur Tafel' und hier wollen sie dann landestypische Lebensmittel - aber die haben wir nicht", erklärt Frau Schaefer. Übrigens: Tafel Kunden zahlen einen Monatsbeitrag von 5€, davon müssen Miete, Strom und der Unterhalt für das Kühlfahrzeug sowie die Stromkosten bezahlt werden. 15 Helfer sind aktiv, davon sind drei "Ein-Euro-Kräfte". Krankheitsbedingt wird aktuell dringend ein ehrenamtlicher Fahrer gesucht!

(Quelle:Werbekurier 14.12.2016)

 

 

#######################################################################

 

 

 Die Wesselinger Tafel :

Am Montag, 4.Oktober 1999, fand im kleinen Sitzungssaal des Rathauses die Gründungsversammlung des Vereins „Wesselinger Tafel“ statt. Das Ziel war und ist es, Lebensmittelspenden von Supermärkten, aber auch von Privatleuten zu sammeln und an Bedürftige abzugeben.

Jeder gibt, was er kann!. Nach diesem Leitspruch engagieren sich seit der Gründung die in Wesseling einige bestehenden Bäckereien, Wochenmärkte und Supermarktketten. Andere unterstützen die Tafelidee durch ihr Engagement in der Freizeit (ehrenamtliche Hilfe) oder durch ihre Mitgliedschaft in dem eingetragenen Verein „Wesselinger Tafel e.V.“.

Zudem gibt es in Wesseling auch die "rollende Tafel".

Einen Samstag im Monat werden Senioren und Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, mit Lebensmitteln beliefert. Das Besondere: Alle Ehrenamtliche, die helfen, werden vom betreuten Wohnen der Jugend- und Behindertenhilfe Michaelshoven vermittelt. Sie wechseln also aus der traditionellen Rolle der Hilfsempfänger in die der Gebenden.

Aktuell werden so rund 1000 Bürgerinnen und Bürger (davon gut 200 Kinder) der Stadt mit Lebensmitteln von der Tafel unterstützend versorgt. Durch den kontinuierlichen Anstieg der Hilfsbedürftigen muss sich die Wesselinger Tafel aktuell aber auch sehr großen Herausforderungen (wie u.a. die Menge der auszugebenden Lebensmittel zu erhöhen) stellen.


 

 

 

Anstehende Termine und Veranstaltungen

Dies sind die nächsten Termine, wo Sie mit uns in Kontakt treten können:

Weihnachtskistenaktion 2016 der Wesselinger Tafel

Abgabe der offenen Weihnachtskiste:

07.12.2016, 10-18 Uhr Wesseling Kreuzkirche, Kronenweg  Ausgabe einen Tag später am 08.12.2016